Showing posts tagged with: Hattingen

CASE STUDY | SD-WAN

News / 21.11.2018

EIN STABILES NETZ FÜR SENSIBLE SENSOREN

Mit äußerster Präzision hat die ifm electronic GmbH
VMware NSX® SD-WAN by VeloCloud für sich entdeckt und
setzt damit auf ein flexibles und hochverfügbares Netzwerk.

UNTERNEHMENSPROFIL

Die ifm electronic GmbH entwickelt, fertigt und vertreibt weltweit Sensoren, Steuerungen und Systeme für die industrielle Automatisierung im Maschinen- und Anlagenbau.

Qualitätsprodukte „Made in Germany“

Das mittelständische Familienunternehmen mit Hauptsitz in Essen und Produktions- und Entwicklungsstandort am Bodensee ist eng mit dem Standort Deutschland verbunden. Ein Großteil der Produkte wird hier entwickelt und produziert. Mit weiteren, internationalen Produktionsstätten und Niederlassungen in über 70 Ländern zählt ifm zu den weltweiten Branchenführern.
ifm beschäftigt derzeit weltweit etwa 6.700 Mitarbeiter an über 130 Standorten und bietet auf dem internationalen Markt eine hohe Produktvielfalt von Standardlösungen und branchenspezifischen Lösungen an.

AUSGANGSSITUATION
  • Mangel an ausreichender Bandbreite, um große Datenmengen effizient zu übertragen
  • Lange Anlaufzeiten
  • Zscaler als cloudbasierte Security-Lösung gewünscht
ERGEBNISSE
  • Deutlich höhere Verfügbarkeit der Bandbreite für bestehende Internetverbindungen
  • Verbesserte End-User Experience
  • Schnelle und unkomplizierte Bereitstellung an über 130 Standorten
  • Sicherer & schneller Internetzugriff mit Zscaler

HERAUSFORDERUNG

Aufgrund der großen Reichweite und der Notwendigkeit, Tausende Mitarbeiter miteinander zu vernetzen, war das Netzwerk von ifm umfangreich und komplex. Anstelle von teuren MPLS-Verbindungen nutzte ifm hochwertige Internetleitungen und VPN-Lösungen, um die Verbindungen aufrecht zu erhalten.

Im Zuge der digitalen Transformation kam es, durch die vermehrte Nutzung von cloudbasierten Anwendungen, häufiger zu Performance-Einbußen. Da diese Anwendungen nicht mehr im Rechenzentrum liegen, war der Zugriff mittels „Hub and Spoke“-Architektur, umständlich. Um die Anforderungen zu erfüllen, große Daten zu übertragen und den Mitarbeitern einen produktiven Workflow zu ermöglichen, fehlte es an der notwendigen Bandbreite. Die End-User Experience war niedrig und die Verbindungen hatten regelmäßig Störungen.

Hinzu kam, dass ifm an jedem Standort einen eigenen Router nutze, der nicht durch ein zentrales Management-Tool konfiguriert werden konnte.

Für jede neue Netzwerkkonfiguration mussten die Router an jedem einzelnen Standort manuell, durch einen Servicetechniker konfiguriert werden. Dies erhöhte die Komplexität sowie die Ressourcenanforderungen und führte zu Ineffizienz bei der Verwaltung des gesamten Netzwerks.

ifm wurde bewusst, dass die derzeitigen Netzwerkeinschränkungen langfristig Auswirkungen auf das Unternehmen haben würden. Daher beschloss ifm eine Lösung zu finden, die eine höhere Bandbreite, eine gute Quality of Service (QoS) und Agilität bietet.

Wir hatten Probleme mit mangelnder Bandbreite und schwankender Qualität, was für uns als weltweit agierendes und innovatives Unternehmen nicht weiter tragbar war. Um wettbewerbsfähig und innovativ zu bleiben, mussten wir unser Netzwerk optimieren. T&A SYSTEME hat uns mit NSX® SD-WAN by VeloCloud geholfen, die notwendigen Änderungen vorzunehmen.

Sascha Piech, Leiter Network & Communication, ifm electronic GmbH

Mit T&A SYSTEME zu VMware NSX® SD-WAN by VeloCloud

LÖSUNGSFINDUNG
Im Rahmen einer laufenden WAN-Ausschreibung seitens ifm, erläuterte T&A SYSTEME das noch unbekannte Thema SD-WAN. Im Verlauf der Präsentation wurde klar, dass NSX® SD-WAN by VeloCloud die Netzwerkanforderungen der ifm electronic GmbH theoretisch optimal erfüllen würde.

PROOF OF CONCEPT (POC)
Um sich auch praktisch von der SD-WAN-Lösung zu überzeugen, führte ifm electronic einen deutschlandweiten Proof of Concept durch. Dazu wurde eine von T&A SYSTEME entwickelte, vorkonfigurierte SD-WAN Plattform an drei ausgewählte ifm- Standorte versandt und remote in Betrieb genommen.

Im Praxistest konnte ifm schnell die Vorteile von SD-WAN erkennen, welche durch die intelligente Leitungsoptimierung mittels Dynamic Multipath Optimization ermöglicht werden. T&A SYSTEME wurde mit einem deutschlandweiten Rollout und einem weiteren, weltweiten Proof of Concept beauftragt. Der internationale POC überzeugte, sodass auch der globale SD-WAN-Rollout in Auftrag gegeben wurde.

IMPLEMENTIERUNG
Alle Niederlassungen wurden, mit SD-WAN-Equipment, beliefert. Dieses enthält neben den VeloCloud Edges das, von T&A SYSTEME speziell für SD-WAN und jeden Standort zusammengestellte, WAN-Anschluß-Equipment. Die Anbindung der Standorte erfolgte schnell und unkomliziert. Das SD-WAN Equipment musste nur noch angeschlossen werden und stellte automatisch eine Verbindung zum NSX® SD-WAN Orchestrator by VeloCloud her. Remote konnten die Geräte umgehend in Betrieb genommen werden.

T&A SYSTEME vernetzte alle 130 Standorte der ifm electronic GmbH mit NSX® SD-WAN by VeloCloud, unterstützte vereinzelt bei der Leitungsbeschaffung und managed das Netzwerk.

RESULTATE
Die User-Experience hat sich nach dem Rollout verbessert. Das Netz ist stabil und störungsfrei, die Mitarbeiter können flexibel agieren und empfinden die Qualität von VoIP- und Videotelefonie sowie die Geschwindigkeit der Datenübertragung als sehr angenehm.
Möglich sind diese Optimierungen dank dem einzigartigen Feature, Dynamic Multipath Optimization (DMPO), welches eine intelligente und anwendungsspezifische Lastenverteilung ermöglicht.

Mit NSX® SD-WAN by VeloCloud konnten wir ifm electronic eine Lösung anbieten, die es ermöglicht, die bestehenden Internetleitungen voll auszuschöpfen und das Netzwerk zukunftssicher zu machen. Die Mitarbeiter haben die Veränderungen umgehend wahrgenommen und sind positiv erfreut.

Till Bockenheimer, CEO | Geschäftsleitung, T&A SYSTEME GmbH

Weitere Informationen dazu erhalten Sie gerne von uns.

KONTAKT

Read More >>

DIGITAL FUTUREcongress

News / 22.10.2018

T&A SYSTEME präsentiert
SD-WAN-Lösung
auf dem DIGITAL
FUTUREcongress
in ESSEN

Treffen Sie T&A SYSTEME am 8.11. beim DIGITAL FUTUREcongress Essen, der größten IT Management Veranstaltung im Herzen des Ruhrgebiets.

An unserem Messestand J8 erfahren Sie alles rund um das Thema:  
Konnektivität durch SD-WAN Die Basis für voll digitalisierte Unternehmen der Zukunft. Verlässliche und schnelle Internetanbindungen sowie sichere und flexible Standortvernetzungen sind die Basis einer erfolgreichen Digitalisierung. Wir informieren Sie über die Möglichkeiten Ihre Netzwerk-Architektur anzupassen, um Kosten zu reduzieren, die Qualität Ihrer Konnektivität zu erhöhen und mehr Agilität zu gewinnen. 

 

Wenn auch Sie als Gast von T&A SYSTEME dabei sein möchten, melden Sie sich unter info@ta-systeme.com  – solange der Vorrat reicht, erhalten Sie einen Code für ein kostenloses Ticket.  
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Weitere Informationen dazu erhalten Sie gerne von uns.

KONTAKT

Read More >>

Kooperation mit COMPAREX

News / 18.06.2018

T&A SYSTEME schließt Kooperation mit COMPAREX 

COMPAREX_Logo
Durch eine frisch abgeschlossene Kooperation mit Comparex sind wir ab sofort in der Lage, unseren Kunden auch den Zugang zu großen Volumenlizenzverträgen (wie Microsoft Enterprise Agreement, SCE Server & Cloud Enrollment, MPSA oder Adobe CLP) zu ermöglichen bzw. zu vermitteln.

Bisher beschränkten sich unsere Möglichkeiten hierbei auf kleinere Vertragstypen (beispielsweise Microsoft Open) bzw. damit einhergehend begrenzte Lizenzmengen.

Unser Kooperationspartner COMPAREX hat jahrzehntelange Beratungs- und Dienstleistungserfahrung im Bereich Software-Lizenzierung sowie überwiegend höchste Zertifizierungslevel bei den namhaften Softwareherstellern und ist u.a. Microsoft Licensing Solution Provider (LSP).

Durch die Kooperation vervollständigen wir unser Portfolio im Bereich Lizenzierung und auch Software Asset Management (SAM). Gerade in Projektsituationen, bei denen ganzheitlich die Betrachtung, Beschaffung und Implementierung von Hardware, Software und ggf. Serviceleistungen relevant ist, erwarten wir uns für unsere Kunden Effizienz- und Geschwindigkeitsmehrwerte.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie gerne von uns.

KONTAKT

Read More >>

SfB in virtualisierten Umgebungen

News / 07.05.2018

Skype for Business in virtualisierten Umgebungen

UC-Democenter

Skype for Business setzt sich deutlich zunehmend als Lösung für Unified Communication inkl. Telefonie durch.

Bei virtueller Bereitstellung (per Anwendungs- oder Desktop-Virtualisierung) galt die Performance von Skype for Business bisher jedoch als nicht optimal, wenn überhaupt praktikabel. Eine Lösung hierfür ist nun das „HDX RealTime Optimization Pack“.

 

HDX RealTime Optimization Pack

Citrix hat das „HDX RealTime Optimization Pack“ in Zusammenarbeit mit Microsoft entwickelt und ermöglicht damit Skype for Business virtuell – mit gleicher Performance wie bei einer herkömmlichen lokalen Installation – zu nutzen..

Einen ersten Überblick bietet unser Partner Citrix unter folgendem (externem) Link:

CITRIX

Weitere Informationen dazu erhalten Sie gerne von uns.

KONTAKT

Read More >>

SfB in virtualisierten Umgebungen

News / 26.04.2018

Skype for Business in virtualisierten Umgebungen

UC-Democenter

Skype for Business setzt sich deutlich zunehmend als Lösung für Unified Communication inkl. Telefonie durch.

Bei virtueller Bereitstellung (per Anwendungs- oder Desktop-Virtualisierung) galt die Performance von Skype for Business bisher jedoch als nicht optimal, wenn überhaupt praktikabel. Eine Lösung hierfür ist nun das „HDX RealTime Optimization Pack“.

 

HDX RealTime Optimization Pack

Citrix hat das „HDX RealTime Optimization Pack“ in Zusammenarbeit mit Microsoft entwickelt und ermöglicht damit Skype for Business virtuell – mit gleicher Performance wie bei einer herkömmlichen lokalen Installation – zu nutzen..

Einen ersten Überblick bietet unser Partner Citrix unter folgendem (externem) Link:

CITRIX

Weitere Informationen dazu erhalten Sie gerne von uns.

KONTAKT

Read More >>

Management mobiler Endgeräte und Applikationen

News / 26.04.2018

Management mobiler Endgeräte und Applikationen


Die Absicherung und das Management mobiler Endgeräte und Applikationen ist im Zusammenhang mit IT-Sicherheit und Datenschutz, aktuell insb. der bald in Kraft tretenden DSGVO, ein wichtiges Thema. Mobile Device Management (MDM) und Mobile Application Management (MAM) bieten verschiedene Lösungsansätze. Dabei sind hauptsächlich zwei Sichtweisen relevant:

1.

Sicherheit und Schutz von Unternehmens- und Kundendaten sollen durch den Einsatz entsprechender Lösungen erhöht bzw. gewährleistet werden.

 

2.

Die Privatsphäre von Anwendern / Mitarbeitern ist zu schützen, insb. wenn es sich um private Geräte oder Unternehmensausstattung mit der Möglichkeit der privaten Nutzung handelt. 

Mobile Device Management

Per Mobile Device Management (MDM) lassen sich mobile Geräte in Gänze verwalten, d.h. die Aktivierung und Sperrung der Geräte, das Roll-out von Diensten und Applikationen sowie die Voreinstellung bzw. Vorgabe von Sicherheitseinstellungen zählen zu den Hauptfunktionen.

 

Mobile Application Management

Das Mobile Application Management (MAM) hingegen (oder auch ergänzend) hat den Fokus auf den mobilen Applikationen und damit zusammenhängenden Daten. So kann der Austausch betrieblicher Daten zwischen mobilen Apps kontrolliert und einschränkt werden. Unsichere Anwendungen können ggf. beschränkt oder ausgeschlossen werden.

Eine wesentlichen Beitrag kann die Kapselung von Apps in Containern leisten. Dadurch lassen sich von der IT die Unternehmensdaten komplett kontrollieren, während private Daten wie Texte und Bilder davon getrennt und für die Administratoren unzugänglich bleiben. Kommt es zu einem Geräteverlust oder anderweitigen Vorfall liegen diese Daten ausschließlich verschlüsselt und damit unzugänglich auf dem Gerät.

Welche Form der Absicherung mobiler Geräte und Daten sinnvoll und umsetzbar ist, sollte individuell betrachtet und bewertet werden.

Sie wünschen weitere Informationen?

Wir haben hierzu verschiedene Lösungen im Angebot und beraten Sie gerne.

Kontakt

Read More >>

Mit T&A SYSTEME zu SD-WAN

News / 25.04.2018

Ihr Weg zu SD-WAN

In nur 4 Schritten können Sie mit T&A SYSTEME Ihr Unternehmensnetzwerk schnell und unkompliziert auf SD-WAN (Software Defined WAN) umstellen.  

Wie genau, dass möchten wir Ihnen im Folgenden einmal näher erläutern.


Schritt 1:
WEBINAR

Zunächst einmal möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich ausgiebig über das Thema SD-WAN zu informieren.
In einem Webinar stellen wir Ihnen das Thema und unseren Partner VeloCloud vor, zeigen Ihnen welche Vorteile Sie mit einem SD-WAN erwarten und berichten anhand unserer Referenzen über unsere Erfahrungen mit SD-WAN.

Gern beantworten wir Ihre Fragen und beraten Sie individuell und persönlich.

Schritt 2:
PROOF OF CONCEPT (POC)

Wir empfehlen Ihnen, VeloCloud SD-WAN zunächst unverbindlich in Ihrer eigenen Umgebung zu testen.
In einem PoC können Sie an bis zu 3 Standorten den Nutzen der Velocloud SD-WAN Lösung für Ihr Unternehmen erfahren.

Schritt 3:
PRODUKTIVSCHALTUNG SPEZIELLER STANDORTE

Wenn Sie der Proof of Concept überzeugt hat und SD-WAN weiterhin für Sie in Frage kommt, beginnen wir mit der Produktivschaltung. Zunächst liegt der Fokus auf der Optimierung einzelner, bislang problematischer Standorte und der Anbindung neuer Standorte mit kurzer Bereitstellungszeit.

Schritt 4:
KOMPLETTE UMSCHALTUNG

Im Anschluss an die Produktivschaltung erfolgt die Anbindung aller gewünschten Standorte.
Auf Wunsch auch inkl. Bereitstellung benötigter Leitungen und Inbetriebnahme durch T&A SYSTEME.


Sie wünschen weitere Informationen?

Wir beraten Sie gern – kostenlos und unverbindlich.

Kontakt

Read More >>

IT-Security

News / 25.04.2018

Live Webinare mit unserem Partner Zscaler

"Kaminabend" zur DSGVO
Im Zuge der Digitalisierung macht die Betrachtung neuer IT-Security Lösungen durchaus Sinn. Daher möchten wir Ihnen gemeinsam mit unserem Partner Zscaler, in einen zweiteiligen Webinar, die Zscaler Cloud einmal genauer vorstellen.

Freitag, 15. Juni 2018 | 10.00 Uhr

Thema: Die Herausforderung mit der heutigen Netzwerksicherheit in einer Cloud-First-Welt –Zscaler Internet Access sichert Ihr System

 

Zscaler Internet Access ist ein sicheres Internet- und Web-Gateway, das aus der Cloud bereitgestellt wird. Zscaler Internet Access ist ein Service des Pioniers für Cloud-Sicherheit und bietet einen vollständigen Sicherheits-Stack mit all dem umfassenden Schutz, den Sie jemals benötigen werden.

Erfahren Sie mehr über folgende Benefits, die ZIA Ihnen bietet:

  • Die Transformation Ihres Sicherheitsmodells
  • mehrere Sicherheitstechniken wie Sandboxing, Content- und URL-Filterung, DLP und CASB
  • hohe Leistungsfähigkeit von jedem Standort
  • eine komplette SSL- Inspektion
  • eine bereits voll integrierte Plattform
  • die sofortige Blockierung einer Bedrohung

Melden Sie sich heute noch für das T&A SYSTEME + Zscaler hosted Webinar an!

Jetzt Anmelden*

* Externer Link zu Zscaler – Wir möchten darauf hinweisen, dass die Anmeldung von unserem Partner Zscaler verwaltet wird. Es gelten die Datenschutzrichtlinen von Zscaler.

SPEAKER

Sebastian Stein
Sebastian Stein

Sales Engineer, Zscaler

TB
Till Bockenheimer

CEO, T&A SYSTEME


Donnerstag, 19. Juni 2018 | 10.00 Uhr

Thema: Wie gibt man Nutzern Zugriff auf interne Anwendungen? Am besten, ohne das gesamte Netzwerk zu öffnen. – Zscaler Private Access ermöglicht einen sicheren Zugriff

 

In diesem Webinar erfahren Sie, auf welchen Grundsätzen der neue Ansatz für den sicheren Fernzugriff basiert:

  • das Internet wird zum neuen, sicheren Unternehmensnetz
  • Mitarbeiter werden direkt mit Anwendungen verbunden, ohne das gesamte Netzwerk für sie zu öffnen
  • Fernzugriff auf Anwendungen erfolgt ausschließlich für befugte Anwender
  • ohne Netzwerksegmentierung wird granularer Zugriff auf Applikationsebene hergestellt

Melden Sie sich heute noch für das T&A SYSTEME + Zscaler hosted Webinar an!

Jetzt Anmelden*

* Externer Link zu Zscaler – Wir möchten darauf hinweisen, dass die Anmeldung von unserem Partner Zscaler verwaltet wird. Es gelten die Datenschutzrichtlinen von Zscaler.

SPEAKER

mario zimmler
Mario Zimmler

Sales Engineer, Zscaler

TB
Till Bockenheimer

CEO, T&A SYSTEME


Read More >>

FUJITSU „Hardware-as-a-Service“

News / 28.03.2018

FUJITSU – Hardware-as-a-Service

Miet- und Abonnementmodelle liegen im Trend. So auch moderne Clientausstattung per monatlichem Bezugsmodell, inkl. Versicherungen und verschiedener Serviceleistungen wie Asset Management. Verbunden ist dies für Unternehmen häufig mit verschiedenen Vorteilen.


Gemeinsam mit FUJITSU bieten wir Ihnen die neusten Clients und auch weitere Ausstattung als „Hardware-as-a-Service“


Die neuesten Produkte und Spitzentechnologien für alle Nutzer

Unabhängig davon, ob es nur ein Notebook oder eine ganze Serverfarm ist: Unser „Hardware-as-a-Service“-Angebot überlässt Ihnen die Wahl zwischen einer Mehrzahl an Client-Geräten, Produkten für Datenzentren und integrierten Systemen.

Frühzeitige Erneuerungsoption

Wenn Sie nicht auf die neueste Technologie warten möchten, gibt es eine Upgrade Möglichkeit über die Rückkaufoption bereits vor der Standard-Aktualisierung.

Wettbewerbsfähiges Finanzierungsmodell

Mit unkomplizierten monatlichen Zahlungsmodellen erhalten Sie Zugriff auf erstklassige Technologie von Fujitsu – mit einer wettbewerbsfähigen Preisgestaltung. Gewinnen Sie Freiraum und Flexibilität, indem Sie große Investitionen in planbare, monatliche Betriebskosten wandeln 

Bestens versorgt Versicherung inklusive

Ihre Geräte sind sicher. Sie sind gegen Schäden und Diebstahl während der gesamten Vertragsdauer versichert.


Sie wünschen weitere Informationen?

Wir beraten Sie gern – kostenlos und unverbindlich.

Kontakt

Read More >>

E-Mail-Archivierung

News / 28.03.2018

E-Mail-Archivierung und DSGVO 

Die E-Mail ist eines der meistgenutzten Kommunikationsmittel von Unternehmen und enthält personenbezogene Daten, deren Schutz ein wesentliches Ziel der EU-Datenschutzgrundverordnung ist. Betroffen sind nicht nur Unternehmen innerhalb der EU, auch Unternehmen außerhalb der EU, die Daten von EU-Bürgern verarbeiten, müssen sich an die DSGVO halten.
"Kaminabend" zur DSGVO

Bereits seit dem 01. Januar 2017 ergeben sich nach GoBD Anforderungen an die E-Mail-Archivierung, die in den „Grundsätzen zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ definiert sind. Im Hinblick auf die Datensicherheit gibt es zwischen DSGVO und GoBD eine hohe Übereinstimmung.  Die DSGVO verschärft jedoch einige Regeln, wie z.B. für das Löschen Personenbezogener Daten. 

Die DSGVO fordert: Kontrolle, Ordnung und Transparenz beim Umgang mit Personenbezogenen Daten

Die Ansatzpunkte scheinen sehr vielschichtig. Zunächst ist festzustellen, inwieweit ein Unternehmen von der DSGVO betroffen ist und wie diese Veränderungen gemanaged werden können. So gibt es zahlreiche organisatorische Umsetzungsaspekte.

Technisch haben wir zudem umfangreiche Instrumente in unserem Leistungs-, Produkt- bzw. Herstellerportfolio identifiziert, die den zukünftig zwingend notwendigen Datenschutz, aber auch die Datensicherheit insg., unterstützen können.

Wissen Sie, wo ihre E-Mails abgelegt sind und ob auch alle E-Mails verfügbar sind?  Ist Ihnen bekannt, wer Zugriff auf welche E-Mails hatte?

Eine professionelle Software zur E-Mail-Archivierung hilft Ihnen nicht nur dabei, eine klare Übersicht über Ihre digitale Ablage zu behalten, sondern ermöglicht Ihnen auch jeder Zeit auskunftsfähig gegenüber dritten zu sein. 

Auskunftsfähigkeit und Auskunftsrecht

Eine gute E-Mail-Archivierungssoftware beinhaltet viele, nützliche Funktionen zum Suchen und Extrahieren von Daten. Somit können gewünschte Informationen umgehend aufgerufen und bereitgestellt werden – Ein wichtiger Faktor um jeder Zeit auskunftsfähig zu sein und durch Zugriffsrechte und Protokolle nachzuweisen, wer wann Zugriff auf welche E-Mails hatte. 

Recht auf Löschung und Recht auf Vergessenwerden

Auch für das Managen der Aufbewahrung und der Löschung von Daten sollte ein Tool verfügbar sein, um das, in der DSGVO festgelegte, „Recht auf Vergessenwerden“ zu gewährleisten. Dieses definiert das sichere und vollständige Löschen von Daten. 

Schutz von Informationen vor Mit- u. Endnahme sowie Nachvollziehbarkeit

Die DSGVO gibt vor, dass Daten und somit auch E-Mails inkl. Anhängen vor der Mit- und Einsichtnahme durch Unbefugte zu schützen sind. Optimalerweise ist die Anzahl Einsicht-Berechtigter Personen daher auf ein Minimum begrenzt. 

Eine Archivierungslösung sollte in der Lage sein, die Daten zu verschlüsseln und  alle Änderungen und Zugriffe zu protokollieren, um vollständig und verständlich alle Tätigkeiten zu dokumentieren. 

Eine geeignete Software zur E-Mail-Archivierung zu verwenden ist ein erster Schritt in Richtung DSGVO-Konformität. Im Idealfall werden Vorgänge automatisiert und reduzieren und somit auch der Aufwand für die IT-Abteilung vereinfacht.

Haben Sie Beratungs- und Umsetzungsbedarf ?

Wir stehen Ihnen sehr gerne mit unseren Kenntnissen und Erfahrungen zur Seite.

 

 

 

 


Kontakt

 

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir keine Rechtsberatung anbieten und durchführen dürfen. Wir wollen Sie lediglich darüber informieren, wie eine E-Mail-Archivierung im Zuge der DSGVO durchgeführt werden kann und beraten Sie gern aus technischer Sicht. 

Die eVault von Veritas – für uns eine ideale Lösung zur E-Mail-Archivierung.
Read More >>